Die Pfadis stellten an diesem Samstag für den verrückten Wissenschaftler zwei Tränke her. Einer, um Unsichtbar zu werden und einer, um wieder Sichtbar zu werden. Dazu lösten Sie ein Kräuzworträtsel um die Grundzutat Drachenblut zu finden. Ausserdem suchten sie mit einem Metalldetektor Zuckeraugen, die in freier Wildbahn meist in Konfitürengläsern mit Stahldeckel anzutreffen sind. Nach einem Capture the Flag hatten sie auch die Sichtbarkeits- sowie die Unsichtbarkeitsflagge gefunden, von denen sie dem Trank jeweils eine Faser hinzufügen mussten. Danach wurde der Trank mit etwas Feenstaub angereichert, den sie mit zuvor erspielten Diamanten kauften. Leider musste der Trank noch ziehen, sodass er nicht vor Ort ausprobiert werden konnte.

An diesem sonnigen Samstagnachmittg war der Professor selbst nicht auffindbar, jedoch ein morsendes Glühwürmchen, welches er wohl wieder in einem seiner Experimente herangezüchtet hatte. Doch auch das Glühwürmchen wollte uns nicht verraten, wo der Professor ist, es sei denn.... wir beweisen dem Glühwürmchen wie sportlich wir sind. Gesagt, getan. So stellten 13 Pfadis an diesem Nachmittag ihre sportlichen Fähigkeiten in diversen Disziplinen unter Beweis. In verschiedenen Lauf- und Wurfspielen wurde Punkte um Punkte gesammelt, so viele, dass uns das Glühwürmchen am Ende einen Hinweis hinterliess, wo der Professor verschollen sein könnte. Mal schauen, ob wir ihn bei der nächsten Aktivität ausfindig machen können...

An diesem sonnigen Samstagnachmittg war der Professor selbst nicht auffindbar, jedoch ein morsendes Glühwürmchen, welches er wohl wieder in einem seiner Experimente herangezüchtet hatte. Doch auch das Glühwürmchen wollte uns nicht verraten, wo der Professor ist, es sei denn.... wir beweisen dem Glühwürmchen wie sportlich wir sind. Gesagt, getan. So stellten 13 Pfadis an diesem Nachmittag ihre sportlichen Fähigkeiten in diversen Disziplinen unter Beweis. In verschiedenen Lauf- und Wurfspielen wurde Punkte um Punkte gesammelt, so viele, dass uns das Glühwürmchen am Ende einen Hinweis hinterliess, wo der Professor verschollen sein könnte. Mal schauen, ob wir ihn bei der nächsten Aktivität ausfindig machen können...

An diesem sonnigen Samstagnachmittg war der Professor selbst nicht auffindbar, jedoch ein morsendes Glühwürmchen, welches er wohl wieder in einem seiner Experimente herangezüchtet hatte. Doch auch das Glühwürmchen wollte uns nicht verraten, wo der Professor ist, es sei denn.... wir beweisen dem Glühwürmchen wie sportlich wir sind. Gesagt, getan. So stellten 13 Pfadis an diesem Nachmittag ihre sportlichen Fähigkeiten in diversen Disziplinen unter Beweis. In verschiedenen Lauf- und Wurfspielen wurde Punkte um Punkte gesammelt, so viele, dass uns das Glühwürmchen am Ende einen Hinweis hinterliess, wo der Professor verschollen sein könnte. Mal schauen, ob wir ihn bei der nächsten Aktivität ausfindig machen können...

Letze Woche begannen die Pfadis mit dem Basteln der Adventskränze. Den ganzen Tag über wurden die ersten Kränze aus Stroh geformt. Im Verlauf dieser Woche werden die Tannäste um die Strohkränze geflochten.

Verkauf: Samstag 30. November, vor dem Dorfladen und von Tür-zu-Tür (ab 13:30 Uhr).

Weiterlesen: Adventskränze Verkauf 2019

Die Pfadis fanden heraus, dass sie zu unrecht eingesperrt wurden und machten sich nun auf der suche nach dem wahren Übeltäter. Da sie das alleine nicht schaffen konnten, erhielten sie unterstützung von Philip Maloney, dem berühmten Privatdedektiv. Zusammen mit Maloney gingen die Pfadis auf spurensuche um den Übeltäter zu finden. Leider konnte dieser mit einem gestohlenen Auto entwischen.

Die Häftlinge kommen in das Gefängnis.
Damit startete unser neues Pfadijahr. Denn die Kinder wurden wegen einer illegalen Aktivität verhaftet und in das Gefängnis gesperrt.

Dort lernten sie, was alles dazu gehört ein Gefängnisinsasse zu sein.Der dort langjährig in sässige Häftling zeigte den Kindern worauf sie achten müssen und auch wie sie sich zu verhalten haben.

Darauf, haben sie bereits begonnen für das harte Gefängnisleben zu trainieren. Dieses Training erfolgte durch vielerlei Spiele, wobei man bei den einten seine Kraft unter Beweis stellen musste und bei den anderen mit Schnelligkeit und Geschick punkten konnte.

 

Heute begannen die Pfadis mit dem Basteln der Adventskränze. Den ganzen Tag über wurden die ersten Kränze aus Stroh geformt. Im Verlauf der nächsten Woche werden die Tannäste um die Strohkränze geflochten.

Verkauf: Samstag 1. Dezember, vor dem Dorfladen und von Tür-zu-Tür.

Weiterlesen: Adventskränze basteln

Letztes Wochenende nahmen die Wölfli und Pfadi am Naturschutztag teil. Dieses Jahr wurden im Bereich der Brochmet (in Sichtweite vom Pfadiheim) entlang des Ufers Gräser und Sträucher zurückgeschnitten. Da wegen des Regens die Wiese nicht befahrbar war, mussten die (nassen) Abschnitte von Hand abtransportiert werden. Zum Abschluss spendierte der Organisator - der Lützelverein - allen Teilnehmern ein Zvieri.

Weiterlesen: Verregneter Naturschutztag