Am vergangenen Samstag waren unsere Pfadis aktiv auf der Schützenebnet unterwegs. Unter der Leitung von Thomas Fabbro und des Lützelvereins wurde der Wald ausgedünnt, um mehr Platz für kleinere Gebüsche und Dornensträucher zu lassen. Diese neue Vegetation bietet nun ganz viel Lebensraum für Insekten, Vögel und andere Tiere. Zudem bauten unsere Pfadis aus dem übrigen Holz Unterschlüpfe für Wiesel. Dabei wurden zuerst kleine "Hütten" gebaut und diese danach mit Stämmen und Ästen überdeckt. So sind die Wiesel darunter geschützt und die Asthaufen bieten weiteren Lebensraum für andere Lebewesen.