Letzten Samstag haben wir das schöne Frühlingswetter ausgenutzt und sind von Kleinlützel aus zu einer Velotour gestartet. Leider sind einige Velos von unseren Teilnehmern über den Winter etwas eingerostet und wir hatten mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen.

Wir verbanden den Ausflug mit unserer Schweizerreise, bei welcher wir so bequem den Kanton Jura abdecken konnten. In Delsberg machten wir halt um eine (schnelle) Runde Minigolf zu spielen, bevor wir wieder den Rückweg in Angriff nahmen. 

Am 25. März 2017 war in der ganzen Schweiz Pfadischnuppertag. Auch bei unseren Wölfli.

Die Pfadi treffen sich nächste Woche (1. April) um 13 Uhr auf dem schwarzen Platz zu einer Velotour! Wer den Schnuppertag verpasst hat, darf dies gerne nächsten Samstag nachholen.

Die Umbauarbeiten am Pfadiheim Kleinlützel gehen stetig voran. Am 25. März haben wir die neue Photovoltaikanlage montiert.

Du möchtest Spiel, Spass und Abenteuer in der Natur? Du suchst eine Alternative zu TV, Smartphone und Co? Dann ist die Pfadi genau das richtige für dich!

Am 25. März 2017 ist in der ganzen Schweiz Pfadischnuppertag, d.h. du kannst unverbildlich an unseren Aktivitäten teilnehmen. Wir freuen uns auf Dich!

In Kleinlützel treffen sich die Wölfli (2.-5. Klasse) von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr beim Pfadiheim.

 

Achtung: Es ist kein Pfadihogg (ab 6. Klasse) am 25. März, sondern nur am 18. März oder 1. April!

Du kannst uns gerne Kontaktieren unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wohnst du nicht in Kleinlützel? Auf www.pfadi.ch kannst du ganz einfach eine Pfadigruppe in deiner Nähe finden!

Am 4. März fand in Solothurn die Delegiertenversammlung der Pfadi Kanton Solothurn statt. Die Vertreter der Abteilungen (aus Kleinlützel: Onari und Simba) wurden von Stadtpräsident Kurt Fluri begrüsst. In einer kurzen Rede setzte er uns über einige spannende Details aus der fast 2000 jährigen Geschichte der Stadt Solothurn ins Bilde.

Der Präsident der Pfadi Kanton Solothurn, Elias Niklaus v/o Tiki, führte durch die Versammlung. Die wichtigste Änderung für unsere Abteilung hängt nicht direkt mit einem Beschluss der DV zusammen, sondern betrifft unsere Nachbarsabteilung Breitenbach.

Die Abteilung Breitenach wird in diesem Jahr aus dem Kantonalverband Solothurn austreten und sich der Pfadiregion Basel anschliessen. Somit sind wir die letzte Abteilung «vor dem Berg» die noch zum Kantonalverband Solothurn gehört. Ob und wie sich diese Änderung auf unsere Abteilung auswirkt wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Ein allfälliger Wechsel des Kantonalverbandes ist sicher zu prüfen, aber bei uns im Moment nicht geplant.

Das Programm der Pfadistufe in diesem Frühling steht unter dem Motto «Schweizerreise». Wir haben uns zum Ziel gesetzt, alle Kantone einmal zu besuchen. Entweder in echt, verbunden mit einem Ausflug, oder nur «virtuell» für Kantone die etwas zu weit entfernt liegen.

Beim letzten Hogg waren alle Pfadis verkleidet, und wir konnten somit alle Kantone mit speziellen fastnächtlichen Traditionen abdecken. Zum Beispiel den Kanton Luzern, aber den haben wir ja bereits im letzten Sommer in echt kennengelernt.

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Letzten Samstag stand bereits der zweite Arbeitseinsatz auf dem Programm. Mehr als fünfzehn freiwillige und top-motivierte Helfer und Helferinnen haben wichtige Vorarbeiten geleistet um das Heim für die bevorstehende Renovation zu rüsten.

Unter der Leitung von Fritz Roth wurde ein Gerüst um das Heim aufgestellt. Auch wurden die zwei Dachkamine entfernt, da die beiden Holzöfen schon seit längerem nicht mehr in Gebrauch standen.

Im inneren wurden die Zimmer in den oberen Stöcken geräumt und die ganze Küche entfernt. Dabei wurden nicht nur die bestehenden Apparate ausgebaut, sondern auch die ganze Einrichtung sowie die Wandverkleidung.

Helfer und Helferinnen, die gerne bei kleineren oder grösseren Arbeiten mithelfen wollen, können sich gerne bei uns melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Weiterlesen: Das Gerüst steht

An der Mitgliederversammlung vom 14. Januar 2017 wurde beschlossen die Renovation des Pfadiheims in Angriff zu nehmen. Geplant ist eine umfassende Renovation der Aussenhülle (Isolierung Dach, Fassade, Fester), der Küche, sowie der Einbau einer Photovoltaikanlage.

Eine für den Umbau einberufene Baukommission hat im letzten Jahr bereits einen Grossteil der Planungsarbeiten geleistet und Offerten eingeholt, so dass der Umbau nun ohne grosse Verzögerungen in Angriff genommen werden kann. Die Umbauarbeiten dauern bis Mitte Mai 2017.

Helfer und Helferinnen, die gerne bei kleineren oder grösseren Arbeiten mithelfen wollen, können sich gerne bei uns melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Auf dieser Seite sammeln wir Fotos und Berichte zum Umbau, und Informieren über den Stand der Arbeiten.

Die Mitgliederversammlung der Pfadi St. Jörg hat am 14. Januar beschlossen die Renovation des Pfadiheims anzugehen. Die Umbauarbeiten werden von Februar bis Mitte Mai 2017 durchgeführt und das Heim kann während dieser Zeit nicht gemietet werden. Ab Ende Mai 2017 steht unser Heim für Mieter wieder zur Verfügung.

Es kam auch zu einer Änderung in der Abteilungsleitung: Die langjährige Abteilungsleiterin Sophie Allemann v/o Hathi ist auf Ende Jahr 2016 von ihrem Amt zurückgetreten und an der Mitgliederversammlung wurde Julia Gunti v/o Onari neu in die Abteilungsleitung gewählt.

Das Jubiläumsjahr neigt sich schon bald dem Ende zu: Am vergangenen Samstag trafen sich die Wöflis und Pfadis um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Die Wölfli waren dabei besonders fleissig, denn sie haben für die ganze Abteilung feine Guetsli gebacken.

 

Die Pfadi St. Jörg Kleinlützel wünscht allen schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr!

Weiterlesen: Weihnachtsfeier 2016

Am diesjährigen Naturschutztag haben wir uns vielfältig eingesetzt. Die Pfadis pflanzten am Morgen neue Hecken im Bereich Banenstein, um das Bachufer vor Erosion zu schützen. Nach dem Mittagessen halfen sie dem Lützelverein bei der Pflege der Magerwiese Karismatt. Die Wölfli halfen am Nachmittag beim Ausholzen rund um den Schlossiweiher mit.

Weiterlesen: Naturschutztag 2016